Unsere Spitzenkandidatin für Europa

07.03.2024

Heute geht es für die CDU nach Bukarest. Hier hat sich die europäische Volkspartei zum Kongress zusammengefunden, denn es geht um viel: „Einmal mehr ist unsere politische Familie heute zusammengetreten, um sich vorzubereiten auf die Europawahlen.“ Mit diesen Worten betritt CDU-Vorsitzende Friedrich Merz die Bühne. Es ist der Tag, an dem „wir unsere EVP-Kandidatin für das Amt der Präsidentin der Europäischen Kommission wählen.“ Er freut sich, die Nomination der CDU-Kandidatin Ursula von der Leyen zu präsentieren. Kürzlich wurde die amtierende EU-Kommissionspräsidentin bereits einstimmig vom Vorstand der CDU als Spitzenkandidatin der Europäischen Volkspartei für die Europawahl 2024 nominiert.

„Ursula, Du hast dich als eine wahre Führungsperson erwiesen. Du hast Europa eine starke Stimme in der Welt verliehen. Du hast Leadership gezeigt während der Pandemie und auch seit dem Russischen Aggressionskrieg. Du hast bewiesen, dass Du eine Kommissionpräsidentin für die gesamte Europäische Union bist: große und kleine Mitgliedsstaaten, allesamt in gleicher Weise.“
Friedrich Merz

Entschieden stellt Merz heraus, wie Ursula von der Leyen in den letzten fünf Jahren Europa sicher durch stürmische Zeiten geführt hat. In ihrer bisherigen Amtszeit hat Ursula von der Leyen eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen. Was unter ihrer Leitung für die EU erreicht wurde, überzeugt:

COVID-19-Bewältigung

Unter von der Leyens Führung hat die EU entschlossen auf die COVID-19-Pandemie reagiert. Sie hat den „European Recovery Plan“ eingeführt. Damit ist ihr eine massive wirtschaftliche Unterstützung gelungen. So konnten die EU-Mitgliedsstaaten die Folgen der Pandemie deutlich mildern und die Erholung fördern. Dieser Plan hat dazu beigetragen, die Wirtschaft der EU zu stabilisieren und Arbeitsplätze zu schützen.

Digitalisierung und Technologie

Von der Leyen hat sich für die Umgestaltung der EU hin zu einer digitalen Wirtschaftskraft stark gemacht. Unter ihrer Leitung wurden Aktivitäten gestartet, um die digitale Ausstattung der deutlich EU zu verbessern. So wurden erste Schritte erreicht, die den digitalen Binnenmarkt stärken. Jetzt können neue Entwicklungen den Technologiebereich voranbringen. Diese Bemühungen sind entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der EU auf dem Weltmarkt.

EU-Außenpolitik und Diplomatie

Ursula von der Leyen hat die EU als starke Stimme in der Welt positioniert. Sie hat sich für eine nutzbringende Außenpolitik eingesetzt, die gut aufeinander abgestimmt ist. Gesprächsaustausch, Zusammenarbeit und Verhandlungsgeschick sind Grundlage dieser Arbeit. Unter ihrer Führung hat die EU eine bedeutende Rolle in globalen Angelegenheiten eingenommen. Sei es im Kampf gegen den Klimawandel, bei der Förderung von Menschenrechten oder bei der Bewältigung internationaler Krisen.

Stärkung der EU-Institutionen

Als Präsidentin der Europäischen Kommission hat von der Leyen sich für die Stärkung der EU-Institutionen eingesetzt. Mit ihr wurde die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten gefördert. Sie hat sich für eine effiziente und transparente EU-Verwaltung stark gemacht, um das Vertrauen der Bürger in die europäische Integration zu stärken.

Soziale Gerechtigkeit und Inklusion

Von der Leyen hat sich auch dafür eingesetzt, dass die EU eine gerechtere und inklusivere Gesellschaft wird. Sie hat Programme unterstützt, die die soziale Ungleichheit bekämpfen, die Rechte von Minderheiten schützen und die Integration von Migranten fördern. Diese Bemühungen sind entscheidend, um den sozialen Zusammenhalt in der EU zu stärken und das Vertrauen der Bürger in die europäische Idee zu festigen.

In Anbetracht dieser herausragenden Leistungen ist Ursula von der Leyen zweifellos die richtige Wahl für eine zweite Amtszeit als Präsidentin der Europäischen Kommission. Die gesamte EVP hat diese Stärke erkannt und sie heute mit großer Mehrheit als Spitzenkandidatin bestimmt.

Als diese neue Spitzenkandidatin bedankt sich von der Leyen für das Vertrauen und die Entschlossenheit bei der Europäischen Volkspartei.

Sie ist sicher:

„Wir sind geeint in der Botschaft. Es wird Zeit hinauszugehen und die Menschen zu überzeugen, ihre Herzen zu gewinnen und auch ihren Geist.“
Ursula von de Leyen

Mit großem Dank an ihr „tolles Team“, auf das sich von der Leyen „jederzeit verlassen kann“, tritt sie motivierend in Aktion: „Jetzt geht‘s los, 90 Tage Arbeit stehen an. Wir gewinnen diese Wahlen. Wir werden die stärkste Partei werden bei diesen Europawahlen.“